Inhalt:

Das Wasser aus dem Untersberg

Trinkwasser für Salzburg

Der Untersberg

ein Kalksteinmassiv der nördlichen Kalkalpen, sagenumwoben und weltberühmt wegen dem Marmorbruch in Fürstenbrunn.

Jedoch nicht jedem ist bekannt, dass der Untersberg die längsten und größten Höhlen von Österreich und Deutschland in sich birgt, und nur Insider wissen von den reichen und kostbaren Trinkwasservorkommen im Berg.

Von den St. Leonharder  Quellen aus ist Grödig und somit auch der Sallerhof mit diesem Wasser versorgt, mit  Wasser in bester Qualität.

Aber was macht das Trinkwasser aus dem Untersberg so kostbar:

Der Geschmack

Die Speicherung in Kalk- und Dolomit Kavernen im Berg gibt dem Wasser den frischen Geschmack,  obwohl sich der Kalzium und  Magnesium Gehalt  was die Wasserhärte betrifft in der Härtestufe I bewegt, was wiederum die Grödiger Haushalte besonders schätzen.

Es ist nicht aufbereitet oder chloriert, es schmeckt eben nach Wasser.

Die Reinheit – Chlorite, Nitrate und Sulfate sind nur in Bruchteilen der zulässigen Grenzwerte vorhanden, Pestizide sind nicht messbar.

Die Frische

Nach dem Verlassen der Quelle in St. Leonhard erreicht das Untersberger Trinkwasser bereits nach wenigen Stunden jeden Haushalt.

Etwa 8°C kalt ist es an der Quelle, nicht viel höher ist die Temperatur bei den Abnehmern.

Vergleicht man mit diesen Frischefaktoren Untersberger Quellwasser mit in PE Flaschen abgefülltem Wasser aus dem Supermarkt, nun ja …….

Die Gäste im Sallerhof werden mit dem kostbaren und gesunden Untersberger Trinkwasser täglich verwöhnt. Es fließt aus jedem Wasserhahn, oder es steht in einer Karaffe auf dem Zimmertisch.



Buchen
Lage & Anreise
Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren