Inhalt:

Die Chronik vom Gut Sallerhof

Von den Römern bis hin zum Hotel Garni in Grödig

Salzburg, damals noch Iuvavum genannt, wurde von den Römern besiedelt. Viele Römer blieben auch in diesem Gebiet, das bestätigen archäologische Funde in Grödig bei Salzburg.
Und an diesem historischen Ort entstand der Sallerhof, der früher ein einfacher Bauernhof war.

Römischer Nachlass

Viele Römer blieben in Salzburg. Den ersten archäologischen Beweis dafür fand man in Grödig bei Salzburg.

Der Ort am Fuße des Untersberges ist der einzige in Österreich, für den eine ununterbrochene Siedlungstätigkeit von der Ankunft der Römer kurz vor Christi Geburt bis heute durch Bodenfunde gesichert ist.

Ein Hof aus früher Zeit

Der Saler- oder Sallerhof ist einer der ältesten Bauernhöfe in Grödig. Da er zum Stift St. Peter in Salzburg gehörte, läßt sich seine Geschichte aus dem Archiv St. Peter und dem Landesarchiv über 600 Jahre lückenlos verfolgen.

Drei Geschlechter in 600 Jahren

Als erstes bewirtschafteten die Saler, die dem Gut auch seinen Namen gaben, den Hof. Ab 1648 waren die Pfannhauser die Besitzer des Hofes. In diesem Jahr heiratete Rupert Pfannhauser die Tochter von Michael Saler, Magdalena. 1838 verkauft Georg Pfannhauser das Sallergut an Franz Reichl.

Die Familie Reichl stammt aus dem Kanton Schwyz in der Schweiz und dürften es im Zuge der Napoleonischen Kriege nach Salzburg verschlagen haben.

Belege des Sallerhofs

In einer Aufzeichnung des Stiftes St. Peter aus dem Jahr 1372 über alle steuerbaren Grundholden, wird erstmals ein Kunradus Saler aus dem Jahre 1369 genannt. Diese Gesamtschrift ist in einer wunderschönen Klosterschrift in Latein geschrieben.

Es geriet 1945 bei Kriegsende in Verlust und tauchte im Dezember 1950 in Kairo Agypten wieder auf. Es wurde von dort lebenden Österreichern gekauft und kam so wieder nach Salzburg zurück.

Die Geschichte des Hotel Sallerhof

  • 1961 übernehmen meine Eltern Karl und Hedwig Schnöll-Reichl das Sallergut.
  • 1963 beginnt in einem neu dazu erbauten Haus des Sallergutes, damals Grödig Nr. 356, mit der Privatzimmervermietung der Lebenslauf der Pension SALLERHOF, die den Namen vom Sallergut erhielt.
  • Seit 1. Jänner 1998 führen Barbara und Klaus Schnöll-Reichl den Betrieb.


Buchen
Lage & Anreise