Inhalt:

Salzburger Dom

Dom und Domplatz inmitten der Salzburger Altstadt

Zu Füßen der Festung Hohensalzburg, mitten in der Altstadt, befindet sich eine der sakralen Prachtbauten Salzburgs: der Salzburger Dom. Seine prächtige Fassade und die mächtige Kuppel im Stil des Frühbarocks bilden einen Teil des typischen Salzburger Stadtbilds. Vor dem Dom breitet sich der Domplatz aus, der als Veranstaltungsort für den Salzburger Chirtskindlmarkt ebenso dient wie für die jährlichen Aufführungen des Jedermanns im Rahmen der Salzburger Festspiele.

Die Geschichte des Salzburger Doms

Der ursprüngliche Kathedralbau wurde 767 unter Bischof Virgil in Salzburg erschaffen. Ein Brand zerstörte die heiligen Mauern im Jahre 1167. Zehn Jahre Später errichtete Erzbischof Konrad III den Dom in noch prachtvollerer Art. 1598 wurden Großteile des Doms durch einen erneuten Brand verwüstet. Erzbischof Wolf Dietrich startet den Wiederaufbau, Markus Sittikus brachte das Projekt zu Ende. 1944 ein weiterer Rückschlag: Eine Fliegerbombe zerstörte Teile des Altarraums. Nach den letzten Renovierungsarbeiten wurde der Salzburger Dom 1959 schließlich in seiner alten Pracht und heutigen Form geweiht.

Kostbares im Salzburger Dom

Zu den Kostbarkeiten des Salzburger Domes gehören neben dem Taufbecken, in dem bereits Wolfgang Amadeus Mozart getauft wurde, auch die prachtvolle Hauptorgel, umgeben von musizierenden Engeln und gekrönt von Rupert und Virgil. Die prächtigen Domtore von Schneider-Manzell, Mataré und Manzú sind ebenfalls eine Besichtigung wert.

Salzburger Domplatz: Bühne für Kunst & Kultur

Der Domplatz zwischen den Domtoren ist Schauplatz verschiedenster Veranstaltungen im Salzburger Kunst- & Kulturkalender:

Lassen Sie sich eine Besichtigung des Salzburger Doms samt Domplatz nicht entgehen - eine der grundlegenden Sehenswürdigkeiten der Salzburger Altstadt.



Buchen
Lage & Anreise
Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren