Inhalt:

Salzburger Residenz

Residenzgalerie und Prunkräume in der Salzburger Altstadt

Inmitten der Salzburger Altstadt befindet sich die Salzburger Residenz, ein mittelalterlicher Bischofssitz. Die prächtige Frühbarockanlage erhielt Ende des 16. Jahrhunderts ihre heutige Form. In der Salzburger Residenz kann man die Prunkräume, die ehemals Repräsentations- und Wohngemächer Salzburger Fürsterzibischöfe waren, sowie die Residenzgalerie mit einer umfassenden Kunstsammlung besichtigen.

Die Salzburger Residenz von damals bis heute

Die Salzburger Residenz beherbergt rund 180 Räume, die sich in einem Gebäudekomplex um drei große Innenhöfe versammeln. Früher war die Residenz Verwaltungs- und Wohnsitz der Fürsterzbischöfe aus Salzburg,  heute ist die Salzburger Residenz Austragungsort für repräsentative Empfänge, Tagungen und internationale Kongresse.

Zeugen der Zeit in der Residenz Salzburg

Vom Residenzplatz aus betritt man das Gebäude durch ein prächtiges Marmorportal, das Wappen der Fürsterzbischöfe Wolf Dietrich, Paris Lodron und Franz Anton Harrachs zieren.
In früheren Zeiten luden die Bischöfe ihre Gäste des Öfteren zu Konzerten in den Rittersaal ein. Auch Wolfgang Amadeus Mozart spielte in jungen Jahren regelmäßig in der Residenz zu Salzburg. Denn: Sein Vater stand damals als Domkapellmeister in den Diensten des Erzbischofs.

Veranstaltungen in den Prunkräumen

Auch heute finden in den Prunkräumen der Salzburger Residenz zahlreiche Konzerte, beispielsweise die Salzburger Schlosskonzerte, statt. Vor allem der Rittersaal ist aufgrund seiner hervorragender Aktustik ein beliebter Konzertsaal.

Residenzgalerie Salzburg

Kunstwerke der europäischen Malerei des 16. bis 19. Jahrhunderts sind in der Residenzgalerie zu bewundern. Zusätzliche Sondersammlungen sorgen stets für einen frischen Wind in der hochkarätigen Ausstellung.

Sie planen einen Urlaub in Salzburg? Dann nehmen Sie sich einen Besuch der Salzburger Residenz vor und genießen Sie das prunkvolle Flair der alten Gemäuer!



Buchen
Lage & Anreise
Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren