Inhalt:

Festung Hohensalzburg

Salzburgs Festung: Öffnungszeiten, Aufstieg, Festungsbahn und mehr

Die Festung Hohensalzburg wurde im Jahr 1077 von Erzbischof Gebhard erbaut und umfangreich durch Erzbischof Leonhard von Keutschach erweitert. Die Salzburger Festung ist die größte vollständig erhaltene Burg Mitteleuropas. Heute ist sie das ganze Jahr über zu besichtigen.  In den mittelalterlichen Räumen finden außerdem regelmäßig Veranstaltungen und Konzerte statt.

Festung Hohensalzburg: per Bahn oder zu Fuß

Ob Aufstieg oder Auffahrt zur Festung - beides ist möglich:

  • Salzburger Festungsbahn: Seit 1892 ist die Festung Hohensalzburg mit einer Standseilbahn von der Festungsgasse aus bequem erreichbar.
  • Aufstieg zu Fuß: Vom Kapitelplatz in der Salzburger Altstadt aus über die Festungsgasse erreichen Sie die Festung Hohensalzburg in rund 15 Minuten.

Festung Hohensalzburg: Öffnungszeiten

  • Jänner bis April + Oktober bis Dezember: 9.30 - 17.00 Uhr
  • Mai bis September: 9.00 - 19.00 Uhr
  • Adventwochenenden und Ostern: 9.30 - 18.00 Uhr

Erlebnisse innerhalb der Festung Hohensalzburg

Unser Tipp: Werfen Sie einen Blick in die mittelalterlichen Fürstenzimmer sowie ins Burgmuseum, indem Sie in prachtvoll restaurierten Räumen Zeugnisse der Festungsgeschichte wie Münzen, Keramiken, Goldschätze sowie Waffen und Rüstungen besichtigen können. Tauchen Sie ein in die Geschichte der Festung Hohensalzburg!
An den Adventwochenenden finden Sie im Innenhof der Festung einen kleinen Adventmarkt - genießen Sie die Vorfreude auf Weihnachten mit Blick über die Salzburger Altstadt.

Salzburgs Festung als Schutz vor Krieg

Im 15. und 16. Jahrhundert, während der Wirren des sogenannten Ungarischen Krieges und der Bauernaufstände, zogen sich die Erzbischöfe zu ihrem Schutz auf die Festung Hohensalzburg zurück.
In dieser Zeit wurde der Palas aufgestockt sowie das Zeughaus und der Schüttkasten errichtet. Erzbischof Leonhard von Keutschach verlieh der Festung mit einer Erweiterung das heutige Erscheinungsbild. In der langen Geschichte der Festung Hohensalzburg ist es keinem der Belagerer je gelungen, diese einzunehmen.

Leonhard von Keutschach prägte die Festung

Auch das Innere der Festung Hohensalzburg wurde prächtig gestaltet: Herrliche gotische Schnitzereien und ornamentale Malerei schmücken den Goldenen Saal und die Goldene Stube. An die 58 Inschriften und "Rübenwappen" erinnern an Leonhard von Keutschach. Desgleichen das Symbol der Festung, der Festungslöwe, hält die "Rübe" in seinen Pranken.

Die Festung Hohensalzburg als Gefängnis

War die Festung jahrelang Verteidigungsanlage und zeitweilige Residenz der Fürsterzbischöfe, diente sie auch als Kaserne und Gefängnis. Fürsterzbischof Wolf Dietrich wurde hier fünf Jahre lang, bis zu seinem Tod im Jahre 1617, von seinem Neffen und Nachfolger Markus Sittikus gefangen gehalten.

Erkunden Sie die Festung Hohensalzburg in Ihrem Urlaub in Salzburg - senden Sie dafür Ihre unverbindliche Buchungsanfrage.



Buchen
Lage & Anreise
Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren